Das Gütesiegel der institutionellen Kapitalanlage in Deutschland

Im Vorfeld der Awards-Gala steht ein sorgfältig aufgesetzter Teilnahmeprozess. Am Ende gibt es die begehrten Trophäen. (Bild: Andreas Schwarz)
Im Vorfeld der Awards-Gala steht ein sorgfältig aufgesetzter Teilnahmeprozess. Am Ende gibt es die begehrten Trophäen.
Bild: Andreas Schwarz

Zum vierzehnten Mal jähren sich dann die portfolio institutionell Awards und passend dazu werden es auch vierzehn Kategorien sein, in denen die begehrte Auszeichnung der ­institutionellen Kapitalanlage vergeben wird. Neu eingeführt wird die Kategorie „Bester Kommunaler Investor“, die portfolio institutionell aufgrund der erhöhten Nachfrage aus dem Kreis kommunaler Anleger für die Awards 2020 geschaffen hat. Dabei wollen wir Städte und Kommunen adressieren, die sich den Herausforderungen der langen Niedrigzinsphase gestellt haben und ihrem pensionsrechtlichen Versorgungsauftrag mit kapitalmarktorientierten Lösungen begegnen.

Ein Problem für viele Kommunen ist dabei, dass sie ihre Pensionsverpflichtungen nicht mit echter Liquidität hinterlegt ­haben, sondern nur als Rückstellungen in der Bilanz ausweisen. Doch die Zahl der Pensionäre steigt seit Jahren kontinuier­lich und die lang ­anhaltenden Niedrigzinsen verschärfen die Situation noch weiter, sodass bei Fälligkeit gefährliche Finanzierungslücken drohen. Als Vorreiter im Feld der kommunalen Investoren kann die Hansestadt Lemgo gelten, die bereits im Jahr 2012 in einen Spezialfonds investiert hat, der zur Refinanzierung der beamtenrechtlichen Versorgungsansprüche dient. Zusätzlich zu einem Grundstock aus 14 Millionen Euro, die der Hansestadt durch die Veräußerung verschiedener illiquider Assets zuflossen, beschloss der Stadtrat eine jährliche Zuführung von damals 600.000 Euro und so konnte der Spezialfonds aufgelegt werden. Wie bei allen anderen Kommunen in Nordrhein-Westfalen ist der Anlagerahmen der Hansestadt Lemgo streng über den Erlass für kommunale Kapitalanlagen reguliert, der sich am Gesetz über die kommunalen Versorgungs- und Zusatzversorgungskassen orientiert. Daher hatte sich die Hansestadt bei den Awards 2019 bereits in der Kategorie „Beste Pensionskasse/Zusatzversorgungskasse“ beworben.

Vorbildliche Kommunen

Auch die Landeshauptstadt München, die bei ihrer Kapitalanlage innovative Wege geht, hatte schon 2019 an den Awards in der Kategorie „Bester Corporate Treasurer“ teilgenommen. Um besser auf die ­Spezifika von Kommunen eingehen zu können, fiel die Entscheidung für die Erweiterung der Kategorien um die des Awards für den besten kommunalen Investor.

Seit 2006 vergibt portfolio institutionell als marktführendes Medium den Preis für eine besonders gelungene Kapitalanlage an Versicherungen, Stiftungen, Pensionskassen, Zusatzversorgungskassen, Pensionsfonds, CTAs, Banken und Corporate Treasurer. Darüber hinaus werden diese auch in den Kategorien „Bestes Risikomanagement“, „Beste Portfoliostruktur“, „Bester nachhaltiger Investor“, „Bester ­Immobilieninvestor“, „Bester Investor Aktien“, „Bester Investor Fixed Income“ und „Bester Investor alternative Asset-Klassen“ geehrt. ­Zudem wird traditionell der Leserpreis von portfolio institutionell an bekannte Persönlichkeiten verliehen, welche sich mit ihrem persönlichen oder politischen Engagement in besonderer Weise um die institutionelle Kapitalanlage verdient machten.

Grundpfeiler der Awards ist die hohe fachliche Qualität, die vor allem in der Jury und dem sorgfältig aufgesetzten Teilnahmeprozess begründet ist. Für die Teilnahme an den Awards ­können interessierte Investoren auch sich selbst nominieren. Danach erhalten die Nominierten einen ausführlichen Fragebogen, in dem Sie in der Regel Fragen zur Höhe der Kapitalanlage, zur Asset-Allokation, der Portfoliostruktur und der Performance finden. Die Sieger jeder Kategorie werden durch jeweils eine hochkarätige Jury, bestehend aus anerkannten Wissenschaftlern und Marktexperten, ermittelt.

Nominierungen können Sie ab sofort über unsere Website portfolio-institutionell-awards.de einreichen. Bei Fragen erreichen Sie uns auch unter 069/8570 8132 oder per E-Mail: v.wenzelis@portfolio-verlag.com. Wir freuen uns, Sie zur feierlichen Verleihung im Anschluss an  die traditionelle Jahreskonferenz am 2. April 2020 in Berlin zu be­grüßen.

Schlagwörter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website wird durch reCAPTCHA geschützt, es gelten die Google-Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.

Schließen

Diese Website verwendet Cookies, um unser Angebot für Sie und uns stetig zu verbessern. Durch Ihren Besuch erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.