Die Soka-Bau lebt Risikomanagement

Bild: Die Risikomanager Dr. ­Christoph Kiehn und Kamil Sander nehmen den Preis für die Soka-Bau in Berlin ent­gegen. Foto: A. Schwarz

Gutes Risikomanagement besteht nicht aus dem Vermeiden von Risiken, sondern auf dem exakten Feststellen des ­Potenzials zum Eingehen von Risiken und dem Überwachen ­derselben, so die Jury bei der Verleihung des ersten Platzes in der Kategorie „Bestes Risikomanagement“ an die Soka-Bau.

Kamil Sander, der mit seinem Kollegen Dr. ­Christoph Kiehn von der Soka-Bau den Preis auf der Bühne entgegennahm, zeigte sich über die Bestätigung erfreut: „Danke an die Jury. Die ­Auszeichnung ist ­Ansporn für uns, in der Richtung weiterzumachen, in die wir ­gehen.“ Dr. Christoph Kiehn betonte zudem, wie überrascht er uns sein Team bei der Soka-Bau sind, bereits bei der zweiten Teilnahme an den portfolio institutionell Awards den ersten Platz errungen zu haben.

Stefan Schiller von Amundi Deutschland und Martin Schliemann, Jury-Vorsitzender der stark umworbenen Preiskategorie „Beste Risikomanagement, gratulierten den Siegern in Berlin. Vollständiger Bericht auf portfolio institutionell

Schlagwörter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website wird durch reCAPTCHA geschützt, es gelten die Google-Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.

Schließen

Diese Website verwendet Cookies, um unser Angebot für Sie und uns stetig zu verbessern. Durch Ihren Besuch erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.