Endspurt zum Event des Jahres

Im Kreuzverhör: Moderatorin Judith Rakers fühlt den Teilnehmern auf den Zahn, bevor sie den Sieger feierlich auf die Bühne bittet. (Bild. Andreas Schwarz)
Moderatorin Judith Rakers fühlt den Teilnehmern auf den Zahn, bevor sie den Sieger feierlich auf die Bühne bittet. (Bild. Andreas Schwarz)

Es ist wieder so weit: Am 11./12. April finden die 13. portfolio ­institutionell Awards und die begleitende Jahreskonferenz in Berlin statt. ­Eineinhalb Tage kommt die deutsche institutionelle Kapital­anlage ­zusammen, um über neueste Trends zu diskutieren, Best Practice zu leben und eine gemeinsame Standortbestimmung ­vorzunehmen. Traditionell ist das Programm aufgeteilt in die Jahreskonferenz­ von portfolio institutionell, die Verleihung der portfolio institutionell Awards am Abend und das Investment-Frühstück am Morgen danach.

Die Jahreskonferenz nimmt in diesem Jahr dabei ein ganz spezielles Thema in den Fokus: Unter dem Motto „In einem Tag um die Welt: Infrastruktur in Deutschland, den Schwellenländern und weitere ­Investment-Innovationen“ werden Chancen und Risiken der immer wichtiger werdenden Asset-Klasse beleuchtet. Denn in Zeiten von Niedrigzins und mageren Renditen dient Infrastruktur nicht nur als dringend benötigter FI-Ersatz, sondern sorgt gleichzeitig für notwendige­ Diversifikation im Portfolio, und das bei überschaubarem Risiko und gleichzeitiger Förderung des Standorts. Doch auch wenn in Deutschland dringender Investitionsbedarf in allen Bereichen von Infrastruktur herrscht – von Breitbandausbau

Von Investoren für Investoren: Die Jahreskonferenz ist das jährliche Leuchtturm-Event von portfolio institutionell. (Bild: Andreas Schwarz)
Von Investoren für Investoren: Die Jahreskonferenz ist das
jährliche Leuchtturm-Event von portfolio institutionell. (Bild: Andreas Schwarz)

und Glasfasernetzen, sozialer Infrastruktur wie Kinderbetreuungseinrichtungen und ­Studentenwohnungen bis hin zu Verkehrsinfrastruktur – ist das ­Angebot an Investitionsmöglichkeiten dennoch knapp und nicht ­unbedingt preiswert. Auf diesen Umstand hinzuweisen hat sich die neu gegründete Initiative Deutsche Infrastruktur auf die Fahnen ­geschrieben. Deren Protagonisten werden prominent bei uns zu Gast sein und aus erster Hand berichten: So legen etwa Axel-Rainer ­Hoffmann, Vorstand bei den Volkswohl Bund Versicherungen, Otto Hörner, Head of Group Asset Management der BASF SE sowie ­Michael Rieder, Managing Partner bei Palladio Partners, Chancen und Risiken der Asset-Klasse aus Investorensicht dar und berichten von eigenen Erfahrungen. Für die politische Seite steht Dr. Peter Ramsauer­, Vorsitzender des politischen Beirats der Initiative, der einen Impulsvortrag zum Thema hält und auch im Rahmen der Diskussion den ­Dialog ermöglichen wird. Für den notwendigen Blick über den Tellerrand sorgen auch in diesem Jahr wieder hochkarätige Keynote-­Speaker: So wird Bundesaußenminister a.D. Joschka Fischer das ­aktuell bewegte geopolitische Umfeld skizzieren und ausholen, auf was sich langfristig eingestellte Investoren einstellen müssen. Professor Gabriel Felbermayr, langjähriger Direktor des ifo Zentrums für ­Außenwirtschaft und frisch berufener Präsident des Instituts für Weltwirtschaft Kiel, wird deutsche Infrastruktur im europäischen und internationalen Kontext verorten und erklären, welche Bedeutung ­Investitionen in diesem Segment zukommt. Abends haben wir ­außerdem ein besonderes Highlight parat: Andrew Neil, britischer Verleger und BBC-Moderator, ist seinen Landsleuten bestens als ­tapferer Brexit-Kommentator bekannt und wird uns einen exklusiven Einblick zum dann aktuellen Stand im ­Brexit-Wirrwarr geben.

Doch natürlich bleiben wir beim Thema Infrastruktur nicht stehen: Im Rahmen der intensiven Break-out-Sessions am Nachmittag ­können sich Investoren auch zu allen anderen relevanten Themen des ­täglichen Anlagemanagements informieren. Diskutiert werden unter anderem aktuelle Entwicklungen im Bereich Fixed Income, Einsatzmöglichkeiten von Aktien bei knappen Risikobudgets sowie Rolle und Funktion von Liquid Alternatives. Außerdem können Sie sich ­gebührlich über die attraktivsten Immobiliensegmente sowie die ­Implementierung von Nachhaltigkeitsstrategien informieren.

Die Auszeichnung der Besten

Abends erfolgt dann der Höhepunkt des Tages: Die Verleihung der portfolio institutionell Awards. Zum 13. Mal werden Investoren wieder für besondere Professionalität und herausragendes Engagement im Kapitalanlagemanagement ausgezeichnet und in einer stimmungsvollen Abend-Gala geehrt. Die portfolio institutionell Awards werden seit 2006 vergeben – gemessen an Anspruch und Fachlichkeit sind sie die bedeutendste Auszeichnung für institutionelle Investoren in Deutschland. Die Teilnehmer haben dabei einen mehrmonatigen und aufwändigen Bewerbungsprozess hinter sich, in dem sie streng ­vertraulich über Struktur, Prozesse und Management ihrer Kapital­anlagen Auskunft geben und an dessen Ende die Bewertung durch ­eine hochqualifizierte Jury steht. Bei der Awards-Gala treffen sie zum ­ersten Mal auf ihre Jury, vernehmen die Begründung der Entscheidungen und nehmen – im besten Fall – ihren wohl verdienten Preis entgegen. Moderiert wird die Gala auch in diesem Jahr wieder ­gekonnt und charmant von Judith Rakers, als speziellen Ort der Veranstaltung haben wir uns die Classic Remise in Berlin ausgesucht. Lassen Sie sich überraschen und erleben Sie einen unvergesslichen Abend, ­gefüllt mit Best Practice und Austausch auf höchstem Niveau!

Frühstück mit Ausblick

Vor der Abreise am nächsten Tag geben wir Ihnen noch ein besonderes Schmankerl mit auf den Weg: Bei unserem Investment-Frühstück im Dachgarten-Restaurant Käfer im Deutschen Bundestag wird Chris Boos, Gründer und

Spannender Input am Morgen: Das Investment-Frühstück bringt Sie zum Thema Künstliche Intelligenz auf den neuesten Stand. (Bild: Andreas Schwarz)
Spannender Input am Morgen: Das Investment-Frühstück bringt Sie zum Thema Künstliche Intelligenz auf den neuesten Stand. (Bild: Andreas Schwarz)

Geschäftsführer von Arago und einer der wenigen KI-Experten in Deutschland, unter dem Titel „KI wandelt Portfolios: Was sich ändern wird und muss“ ein Update zum Thema Künstliche Intelligenz geben. Denn längst haben institutionelle Investoren die Bedeutung des Themas auch für ihr tägliches Doing erkannt: Von der Optimierung der Asset-Allokation, des Monitorings und der ­Bewertung der Portfolioperformance und des Risikos bis hin zur ­digitalen Portfoliokonstruktion scheinen keine Grenzen gesetzt. Die große ­Frage aber bleibt: Werden traditionelle Investmentaufgaben in Zukunft von Computerprogrammen übernommen? Und was b­edeutet das für die Wettbewerbsfähigkeit? Chris Boos wird mit einigen dieser Unsicherheiten aufräumen und vor allem erklären, was künstliche ­Intelligenz kann und was nicht – und worauf sich deutsche Politik und Wirtschaft einstellen müssen. Bei der anschließenden Jury-Lounge des Investment-Frühstücks haben Nominierte der Awards ­außerdem die Möglichkeit, sich direktes Feedback über ihr Abschneiden zu holen und ihre Jury kennen zu lernen.

Schlagwörter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website wird durch reCAPTCHA geschützt, es gelten die Google-Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.

Schließen

Diese Website verwendet Cookies, um unser Angebot für Sie und uns stetig zu verbessern. Durch Ihren Besuch erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.