­Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft sticht als Aktieninvestor hervor

Ann-Grit Lehmann nimmt in Berlin für die Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft den Award in der Kategorie „Bester Aktieninvestor“ entgegen. Foto: A. Schwarz

Die Stiftung ­Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ) hat sich in Berlin den portfolio institutionell Award in der Kategorie „Bester Aktieninvestor“ geholt, und das vor der Signal Iduna und der Provinzial Nordwest, die sich den zweiten Platz teilen.

Die Jury um Michael Wolfram, Bfinance, zeigte sich von der effizienten Nutzung der begrenzten internen und externen Ressourcen der Stiftung beeindruckt. Markus Schuwerack von Edmond de Rothschild überreichte den Preis der glücklichen Siegerin Ann-Grit Lehmann. Lehmann, Leiterin Finanzen, erwähnte bei dieser Gelegenheit die Erfolgsgeschichte der Stiftung bei den portfolio ­institutionell Awards. Die EVZ zählte bereits bei der Erstvergabe der portfolio institutionell Award im Jahr 2007 zu den Preisträgern.

Die Stiftung EVZ wurde von der Bundesregierung im August 2000 mit dem Auftrag gegründet, ehemalige NS-Zwangsarbeiter zu entschädigen. Vollständiger Bericht auf portfolio institutionell.

Schlagwörter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website wird durch reCAPTCHA geschützt, es gelten die Google-Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.

Schließen

Diese Website verwendet Cookies, um unser Angebot für Sie und uns stetig zu verbessern. Durch Ihren Besuch erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.